KÖRPERSPRACHE

KÖRPERSPRACHE

Wieso hüpfen Meerschweinchen?

 

Dieses Verhalten wird auch als “popcornen” bezeichnet. Denkt man näher darüber nach, bekommt man möglicherweise gleich ein bestimmtes Bild vor Augen. Maiskörner, die in der Mikrowelle oder im Topf aufplatzen und hochspringen. Nicht viel anders sieht die Bewegung bei Nagern aus, weshalb das Wort popcornen sehr gut zutrifft.

 

Doch weshalb springen die kleinen Vierbeiner so verrückt in die Höhe?

Ist dies eher positiv oder negativ zu deuten?

 

Eine eindeutige Antwort darauf gibt es nicht. Doch wird dieses Verhalten vor allem bei jungen Nagern beobachtet. Mit steigendem Alter nimmt es in der Regel immer weiter ab. Deshalb wird das popcornen meist als positives Signal gewertet, sofern es zur aktuellen Situation passt und kein (ersichtlicher) Anlass für ein negatives Zeichen besteht.

 

Dennoch wird auch vermutet, dass die Bewegung aufgrund von Platzmangel oder bei zu viel Stress ausgeübt wird. Auf diese Weise soll der Nager versuchen, diesen abzubauen und sich mehr Freiheit zu verschaffen.

 

Als Halter wird also ein guter Blick benötigt, sowohl für die entsprechende Situation, als auch für das Tier selbst. Nur so lässt sich die Lage relativ gut einschätzen.

 

 

Aus welchem Grund zittern Meerschweinchen?

 

Zittert der Nager, ist das in den meisten Fällen gleichzusetzen mit dem vibrieren des Körpers. Auch hier deutet es auf Stress hin. Genauso kann es möglich sein, dass das Tier Angst hat und/oder ihm die momentane Situation widerstrebt. Nicht selten tritt das Zittern auch beim Schmusen mit dem Menschen auf. Dies deutet auf eine Abneigung des Nagers hin. Er möchte nicht gekuschelt werden. In manchen Fällen kann es auch sein, dass das Schweinchen krank ist und/oder Schmerzen hat.